Über 100 Brunnen in Augsburg


Der Fliegerbrunnen im Zirbelhof
Foto vom Fliegerbrunnen
Der Fliegerbrunnen steht im Zirbelhof an der Prof.-Messerschmitt-Straße des Universitätsviertels. Dieser Brunnen soll an den Alten Flugplatz erinnern, auf dessen Gelände das heutige Universitätsviertel entstanden ist.

Der Fliegerbrunnen wurde im Jahre 1991 von den Künstlern Hans Heichele und Urban Ehm aus Augsburg entworfen und von Auszubildenden der Firma MBB (heute EADS) errichtet.

Auf Tafeln am Fliegerbrunnen ist die Geschichte der Luftfahrt in folgender Weise dokumentiert:

Sir George Caleigh, 1773 bis 1857, der Vater der Luftfahrt, legte die Struktur von Flugzeugen theoretisch fest, erkannte die Zusammenhänge zwischen strömender Luft und Wölbung.
Otto Lilienthal, bedeutendster Pionier des Gleitflugzeuges; 1. Flug 1891.
Ohio 1903: 1. Motorflug durch die Gebrüder Wright.
21. Mai 1927: Charles Lindbergh landet nach der Atlantiküberquerung in Paris.
Louis Blériot überbrückt 1909 mit seinem Flug als erster den Ärmelkanal.
Claude Dornier, 1884 - 1969. Er erschloss mit seinen Flugbooten den Luftverkehr über See.
13. April 1928: Hermann Köhl und G. Hünefeld J. Fitz Maurice fliegen mit der Junkers W33 zum erstenmal von Europa nach Nordamerika.
Willy Messerschmitt, 1898 - 1978, der leidenschaftliche Konstrukteur schneller und leichter Ganzmetallflugzeuge.
Ernst Heinkel, 1888 - 1958. Er war der große Förderer der Schnell- und Stahlflugzeugentwicklung in den 30er Jahren.
Augsburg, 27. Mai 1931: Piccard und Kipfer erreichen als erste die Stratosphäre in einer Höhe von 16000 m mit einem Heissluftballon der einen Durchmesser von 46 m hatte.
1900 - 1906: die gasgefüllten Luftschiffe von Zeppelin und Parseval erhielten Vortrieb und Steuerbarkeit durch den Motor.
Heinrich Focke, 1890 - 1979: Seine FW61 war der erste praktisch verwendbare Hubschrauber.
Leonardo da Vinci, 1452 - 1519: Universalgenie der Renaissance, erkannte auch das Prinzip des Helikopters.
Statt zu ruhen, statt zu liegen,
reißt's mich aus den alten Gleisen.
Wegzustürzen, wegzufliegen,
ins Unendliche zu reisen.
Schirm und Robert fliegen dort
durch die Wolken immer fort.
von Hermann Hesse
1939 - 1945: Vergessen wir nicht die Menschen, die bei Angriffen aus der Luft ums Leben kamen.
Ludwig Berblinger:
Der Schneider von Ulm hat's Fliegen probiert,
da hat ihn der Teufel in die Donau neugführt.
So geschehen am 31. Main 1811.


Das Brunnengeplätscher beenden oder wieder abspielen:

Brunnengeplätscher aus-/einschalten